„Lady Anne’s Geheimnis“ – Historischer Roman von Martha Sophie Marcus

Der historische Roman „Lady Annes Geheimnis“, verfasst von Martha Sophie Marcus und herausgegeben vom Verlag Bastei Lübbe, handelt von der Zofe Anne am Hof des Kurfürsten Georg Ludwig in Hannover und dem Konflikt zwischen den Schotten und dem Kurfürsten, in den auch ihr Kind verwickelt ist.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Stricken – Der Grundkurs“ von Eva Maria Heller

„Stricken – Der Grundkurs“ von Eva Maria Heller richtet sich an „angehende Strickfans“. Für mich war es eine Enttäuschung. Ich hatte mir erhofft, dadurch einen breiten Einblick in die Welt des Strickens zu bekommen, was zu geringen Teilen nur der Fall war.

Weiterlesen

„Buddhistische Psychologie“ von Tilman Borghardt und Wolfgang Erhardt

Wie verschleiern Emotionen unsere Sicht oder belasten uns? Wie erkennen wir unseren Sinn im Leben? Welchen emotionalen Grundmustern unterliegen wir? Wie kultivieren wir Gewahrsein? Wie entwickeln wir Mitgefühl? Was ist das Ich, was das Nicht-Ich? Wie lassen sich psychische Probleme bewältigen? Wie wendet man die Methode Focusing und Disidentifizieren am besten an? Und: Wie arbeitet man mit der innerpsychischen dynamischen Persönlichkeit?

Weiterlesen

„Erfolgreich gärtnern durch Mischkultur“ von Hans Wagner

„Erfolgreich gärtnern durch Mischkultur“ von Hans Wagner erklärt nicht nur, was Mischkultur ist und wie man einen Mischkulturgarten anlegt, sondern listet auch noch die wichtigsten Gemüsearten im Kontext der Mischkultur, sodass sich dieses Buch auch als Nachschlagewerk eignet, wenn man einen Mischkulturgarten anlegen möchte und dazu seinen Garten plant. Wichtige Fragen dabei sind, welche Pflanzen sich vertragen, ja sogar unterstützen und welche nicht sowie welche sich als Vor- und Nachkultur oder Düngereihe eignen. Diese werden von diesem Buch ausführlich beantwortet und somit findet man in diesem eine geeignete Unterstützung beim Planen eines Mischkulturgartens. Weiterlesen

„Hochsensibel“ von Eliane Reichardt

„Hochsensibel – Wie Sie Ihre Stärken erkennen und Ihr wirkliches Potenzial entfalten“ von Eliane Reichardt befasst sich mit Hochsensibilität und vielen weiteren Themen, die zu diesem Thema gehören, von denen man es aber im ersten Moment nicht erwarten würde, wie zum Beispiel High Sensation Seeking, Hochbegabung oder auch Synästhesie.
Ihr geht es dabei darum, umfassend über Hochsensibilität zu informieren und zu lernen, mit dieser positiv umzugehen. Weiterlesen

Ein liebevolles Buch für Jung und Alt

Wenn ihr ein spannendes, liebevoll geschrieben und gestaltetes Werk mit wunderbar winterlichem Charme für Groß und Klein sucht, seid ihr hier genau richtig! Das Winterhaus bietet gemütlichen Lesegenuss, der für die kalte Jahreszeit sehr gut passt.

Worum geht es?
Die junge Elizabeth hat es nicht leicht. Sie lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei Tante und Onkel, die beide kaum Interesse an ihr zeigen. Um sich allein zu beschäftigen, liest sie leidenschaftlich gern Bücher oder löst Rätsel – eine Fähigkeit, die sie bald schon mehr brauchen wird, als sie bis dahin ahnen kann. Denn ihre Verwandten schicken sie über die Weihnachtsferien allein in ein Hotel – das Winterhaus. Hier ereignen sich mysteriöse Dinge und Elizabeth merkt schnell, dass sie ein Teil dieser Geschichte ist und sich ihr nicht entziehen kann.

Weiterlesen

Ein durchdachtes Konzept

Herzhaft backen ohne Mehl“ von Anja Donnermeyer eignet sich für alle, die sich glutenfrei ernähren müssen oder einfach gerne mal auf Mehl verzichten möchten. Im Gegensatz zu vielen glutenfreien Rezepten wird das Mehl hier tatsächlich vollständig weggelassen und nicht einfach durch ein glutenfreies ersetzt.

Dabei geht es in den Rezepten vor allem um Teigvarianten, die für Pizza, Quiche und Co. verwendet werden können. Beispielsweise ein Reisboden oder eine Abwandlung mit Quark und Haferflocken. Mithilfe verschiedener Böden entstehen so leckere Rezepte, die einfach nachzubacken sind. Schön finde ich die Vielseitigkeit der Rezepte, da im Prinzip jeder Belag mit jedem Boden gemacht werden kann. So betrachte ich die meisten Anleitungen eher als Möglichkeit und suche mir die Kombination aus, die mir am meisten zusagt. Man kann sich natürlich aber auch klassisch an die Rezeptvorschläge halten. Weiterlesen

„Eine Liebe, in Gedanken“ von Kristine Bilkau

Hamburg, 1964. Antonia und Edgar sind wie füreinander gemacht, denn sie erträumen sich eine Zukunft fernab ihrer Herkunft, wollen anders leben und lieben als ihre Eltern. Da bekommt Edgar die einmalige Gelegenheit: Ein Berufsangebot in Hongkong, das er sich nicht entgehen lässt.
Antonia soll später nachkommen. Nach einem Jahr vergeblichen Wartens löst sie die Verlobung auf und versucht, mit ihrer einstigen Leichtigkeit weiterzuleben, gefangen zwischen ihrem Ideal der Freiheit und Unabhängigkeit und dem Schmerz, den Edgar hinterlassen hat. Weiterlesen

Kein Genusskrimi, aber ein guter Wirtschaftsthriller

Bittere Schokolade“ war mein zweites Buch von Tom Hillenbrand nach „Hologrammatica“ und geht in eine ganz andere Richtung, sodass ich die Möglichkeit hatte, unterschiedliche Facetten des Autors kennenzulernen.

In „Bittere Schokolade“ geht es um den bekannten luxemburgischen Koch Xavier Kieffer, der nach langen Jahren eine alte Jugendliebe wiedersieht. Ketti Faber ist Patissière und arbeitet in ihrer eigenen Schokoladenmanufaktur in Brüssel. Hier entstehen Schokoladen erster Güte aus einem besonderen afrikanischen Kakao aus der freien Republik Kongo. Kurz, nachdem sich Xavier auf Kettis Wunsch hin ihre Anlage angeschaut hat, wird sie ermordet. Ebenso wie ein Botschafter, der zufällig die Republik vertritt. Können diese beiden Todesfälle Zufall sein? Xavier macht sich auf um die Umstände von Kettis Tod näher zu betrachten und stößt dabei auf einen riesigen Skandal, der gefährlicher ist als angenommen. Weiterlesen