Eine Reihe, die nie langweilig wird

Chronikblut von Andreas Suchanek

Es herrscht Chaos im Castillo und die Freunde versuchen alles um Alex zu retten. Leonardo versucht währenddessen mehr über Bran zu erfahren und stößt dabei auf ein unglaubliches Geheimnis.

Wie man schon aus dem Klappentext lesen kann, ist dieser Teil wieder mal sehr erlebnisreich und voller Nervenkitzel und Mysterien. Und wenn man denkt, man wüsste schon alles über die Gruppe und all die anderen Charaktere, so wird man immer wieder mit von Neuem überrascht.

Die Handlung ist ebenfalls voller Spannung und es gibt keine Stelle,an der es langweilig wird, sodass ich in nur kurzer Zeit durch die Geschichte gerast bin. Ich war traurig, dass ich schon das Ende erreicht hatte, denn dies ist eine Reihe, die ich ewig weiter lesen könnte.

Neben lebendigen Charakteren gibt es eine tolle Handlung, in die man beim Lesen einfach versinkt. Und die Welt, die man über so viele Bände kennenlernt, gewinnt immer mehr Details dazu, sodass es immer interessant ist sie weiter kennenzulernen.

Werbeanzeigen

Eine Kämpferin zwischen zwei Clans

Das Herz der Kämpferin von Adrienne Young

Als stolze Kämpferin, zieht Eelyn alle paar Jahre mit den anderen Mitgliedern in den Kampf gegen einen feindlichen Clan. Als sie plötzlich ihren totgeglaubten Bruder auf der Seite des Feindes sieht, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt.

Ich brauchte erst einmal ein paar Seiten, um in die Geschichte zu kommen, da es viele Begriffe gibt, die erst im Laufe der Geschichte erklärt werden. Außerdem sieht man, wie viel Mühe sich die Autorin mit dieser Welt gemacht hat. Es gibt viele Dinge, die an Wikinger erinnern, wie Götter, Rituale und ähnliche Dinge. Dennoch wurde nicht alles übernommen und die Autorin hat viel Neues erfunden und damit eine ganz neue und detaillierte Welt erschaffen, die mich sehr fasziniert hat.
Außerdem legt die Geschichte einen großen Wert auf die Themen Familie, Zugehörigkeit und Gemeinschaften an sich. Man kann viel in unserer heutigen Gesellschaft wiederfinden, weshalb es oft Stellen gibt, die mich zum Nachdenken gebracht haben.

Die Handlung an sich ist zwar spannend, dennoch gibt es Stellen, bei denen nicht viel passiert und die etwas ruhiger waren. Dafür sind die Kampfszenen wirklich sehr gut beschrieben. Man kann richtig die Dynamik und Kraft beim Lesen spüren. Langweilig wurde mir beim Lesen trotzdem nicht, denn vieles hatte auch einen sehr tiefgründigen und bildhaften Hintergrund. Viele Stellen wurden sehr atmosphärisch und gefühlvoll beschrieben. Dadurch bekommt man ein gewisses Gänsehautgefühl beim Lesen und wird richtig mitgerissen.

Auch die Personen haben mir gut gefallen. Die Beziehungen entwickeln sich langsam und sehr realistisch. Außerdem konnte ich immer mit den Charakteren mitfühlen und sie verstehen, da sie sehr echt und klug gehandelt haben. Besonders die Protagonistin ist eine sehr faszinierende und starke Persönlichkeit, über die ich sehr gerne gelesen habe.

Allgemein hat mir das Buch sehr gut gefallen, auch wenn es manchmal sehr stille Stellen gab, in denen nicht viel passiert ist. Man merkt, dass das Buch mit einem Hintergedanken geschrieben wurde und es nicht nur ein nichtssagendes Jugendbuch ist. Dazu hat mich das Worldbuilding sehr beeindruckt und ich würde die Geschichte nicht nur Fantasy-Fans empfehlen.

Auftakt der zweiten Staffel – Das Erbe der Macht geht weiter

Das Erbe der Macht Band 13 – Onyxquader von Andreas Suchanek

Dies ist der Auftakt zur zweiten Staffel der Fantasy-Reihe „Das Erbe der Macht“. Alle die sich nach den letzten Teilen gefragt haben, wie es mit dem Castillo weitergeht, was mit Alex passiert ist und wie seine Freunde versuchen ihm zu helfen: Die Geschichte geht weiter und es warten neue Abenteuer und Rätsel, die gelöst werden!

Es ist immer wieder schön von Charakteren zu lesen, die man ins Herz geschlossen hat und so war es hier wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Die Personen sind immer noch dieselben lustigen und unglaublich sympathischen Lichtkämpfer, jedoch erfahrener und weiterentwickelt. So lernt man viel Neues von ihnen kennen und kann sie wieder auf spannende Abenteuer begleiten.

Von diesen gibt es nämlich jede Menge, die wie man es nicht anders kennt, rasant und actionreich sind und einen in ihren Bann ziehen. Was die Handlung an sich angeht, so steht man als Leser vor mysteriösen Fällen und stellt sich Fragen, die nur zum Teil beantwortet werden und Lust auf den nächsten Teil machen.

Ich bin durch das Buch gerast, weil ich es nicht mehr weglegen konnte und finde den neuen Auftakt wirklich sehr gelungen. Außerdem freue ich mich, dass die Reihe nicht zu Ende ist und weitergeht. Also eine klare Leseempfehlung!

Wenn Sagengestalten unter uns leben

Valkyrie von Tina Skupin

Frida ist eine Walküre Asgards. Als sie eines Tages plötzlich in der modernen Welt aufwacht, bleibt ihr nichts anderes übrig als am Ticketschalter bei der Bahn zu arbeiten, während sie nach Asgard sucht. Gut, dass es noch andere Wesen aus der Mythologie gibt, die ihr dabei helfen können. Weiterlesen

„Das Erbe der Macht – Der verschollene Mentiglobus“ von Andreas Suchanek

„Das Erbe der Macht – Der verschollene Mentiglobus“ von Andreas Suchanek

Leonardo und Johanna finden einen Mentiglobus, in dem alte Erinnerungen von ihnen eingeschlossen sind. Beide können sich jedoch nicht daran erinnern je so einen Mentiglobus erschaffen zu haben. Trotz aller Gefahren wagen sie eine Reise in ihre eigene Vergangenheit, um dieses Geheimnis zu lösen. Weiterlesen

Der Mann, der ewig lebte – „Wie man die Zeit anhält“ von Matt Haig

„Wie mann die Zeit anhält“ von Matt Haig

Tom ist nicht wie andere Menschen. Während alle älter werden und irgendwann sterben, scheint er jung zu bleiben und mehrere Jahrhunderte zu leben. Doch diese Gabe ist für ihn eher ein Fluch und es fällt ihm immer schwerer am Leben zu bleiben. Weshalb die wichtigste Regel in seinem Leben ist, sich nie zu verlieben.

Dieses Buch ist ganz anders als ich es erwartet hatte. Ich habe erst gedacht, dass es sich um etwas Fantasievolles handelt und das tut es auch, doch es ist noch viel mehr als das. Weiterlesen

„Die Rabenringe – Odinskind“ von Siri Pettersen – ein überragendes Epos

„Die Rabenringe – Odinskind“ von Siri Pettersen

Hirka lebt in Ymsland und wächst dort genau wie alle anderen Kinder auf. Doch etwas unterscheidet sie von den Anderen – sie hat keinen Schwanz. Als dann das Ritual, welches jeder vollziehen muss, bevorsteht, erfährt sie, dass sie ein Odinskind ist und damit eine Geächtete, die die Fäulnis ins Land bringen kann. Weiterlesen

Die Jagd nach dem Herz des Piratenprinzen – eine abenteuerliche Märchenadaption

„To kill a kingdom“ von Alexandra Christo

Sirenen sind Geschöpfe des Meeres, die ihre Jahre in Herzen zählen, welche sie jedes Jahr von einem Menschen stehlen. Als Lira verbotenerweise noch vor ihrem Geburtstag ein Herz stiehlt, wird sie von der Meereskönigin bestraft. Bis zu ihrem Geburtstag soll sie das Herz des Prinzen holen, sonst muss sie für immer ein Mensch bleiben. Doch der Prinz ist mehr Pirat als alles andere und macht es ihr nicht leicht ihre Aufgabe zu erfüllen. Weiterlesen

Ein Trip durch den Märchenwald

Im eBook-Verlag Impress des Carlsen Verlages erschien im Mai 2018 „Die Märchenjägerin“ von Marlene May. Dies ist die Geschichte von Eve, der Jägerin. Ihr Job ist es, im Märchenwald für Recht und Ordnung zu sorgen. Doch plötzlich taucht immer wieder ein neuer, mysteriöser Jäger auf. Welche Pläne verfolgt dieser Ace? Weiterlesen

Sei selbst ein Shanti-Zauberer

Die verbotene Stadt, Greystar von Ian Page und Joe Dever. Als Shianti-Zauberer bist du auf der Suche nach dem sagenumwobenen Mondstein. Dabei erlebst du eine Menge Abenteuer und musst dich gegen viele Gefahren verteidigen, um den richtigen Weg zu wählen und den Stein zu finden.

„Die verbotene Stadt“ ist ein Spielbuch und mein erstes, das ich bis jetzt gelesen habe. Weiterlesen