Eine Grillparty und die ganze Familie steht plötzlich Kopf…

Das Buch „Truly, Madly, Guilty – Jede Familie hat ihre Geheimnisse“ von Liane Moriarty lässt sich gut mit einem einzigen Wort zusammenfassen: Familienkrise.

Dabei dreht es sich permanent um eine Grillparty, die den zentralen Wendepunkt der Geschichte bildet. Der Leser wechselt immer wieder zwischen der Perspektive „kurz vor der Grillparty“ und „ein paar Wochen nach der Grillparty“.
Drei Familien stehen im Mittelpunkt, die auf besagter Party zusammentreffen. Auch wenn das Verhältnis der Familien zueinander schon vorher nicht ganz normal war, so wird es durch diese Grillparty endgültig kompliziert und auch innerhalb der Familien treten plötzlich Probleme auf.

Als Leser erfährt man abwechselnd, wie es auf diesen zentralen Wendepunkt zugeht und wie die Personen danach damit umgehen. Was genau auf der Grillparty geschehen ist, erfährt man erst im letzten Drittel des Buches.

Ich hatte von dieser Autorin, die in Sydney lebt, vorher noch kein einziges Buch gelesen.
Anfangs war das Buch für mich verwirrend. Ich musste mich erst zwischen den vielen Personen zurechtfinden und deren Verhältnis verstehen.
Später wurde es mir zu langatmig. Man wusste gar nicht, was eigentlich los ist und es schien sich ja geradezu alles um genau das zu drehen, was man nicht wusste. Und dann musste man – was weiß ich- 400 Seiten warten, bis man endlich erfährt, was wirklich passiert ist.

Für mich als eine Leserin, die sowieso meistens nicht über 350-Seiten-Bücher liest, war das eine große Herausforderung, dennoch weiterzulesen.

Die Charaktere waren mir jedoch so sehr ans Herz gewachsen, dass ich gar nicht anders konnte, als dann doch immer wieder einen Blick in das Buch zu werfen und schwupp – war es dann ausgelesen.
Es war also weniger so, dass mich die Spannung um die Grillparty zum Weiterlesen getrieben hat, als tatsächlich die Charaktere an sich. Denn diese waren so vielschichtig aufgebaut, deren Verhältnis zueinander, nachdem man es begriffen hatte, so nachvollziehbar – noch jetzt habe ich das Gefühl, diese Geschichte sei wirklich passiert und die Charaktere gäbe es wirklich!

Das Buch ist durchzogen von Dialogen und Gedanken, weniger von Taten als solche.
Die Dialoge verstand die Autorin sehr lebendig und abwechslungsreich zu gestalten, die Gedanken – gespickt mit den Emotionen der jeweiligen Person – sehr interessant. Gerade das hat einem das Lesen sehr erleichtert.

Mein Fazit:
Die Charaktere, Dialoge und Gedanken/Emotionen – besser hätte man es nicht schreiben können. Ich konnte mich wirklich sehr gut in die Figuren hineinversetzen, die Dialoge wurden nie langweilig und die Emotionen waren so realistisch beschrieben, man hat einen tiefen Einblick in die Figuren bekommen. Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich jemals ein Buch gelesen habe, in dem das so gut umgesetzt wurde.
Leider ist die Spannung etwas mau. Klar, man will wissen, was nun an der Grillparty passiert ist, aber die Länge des Buches büßt die Spannung ein. Irgendwo ist der Spannungsbogen irgendwie einfach abgerissen – zumindest bei mir.

Wer jedoch gerne über Familienkrisen, eingerahmt in Freundschaftsdilemma und Karriereschwierigkeiten liest, dem ist dieses Buch wirklich nur weiterzuempfehlen!


[Herzlichen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s